Erfolgreiches Abschneiden der Gaimersheimer Turnerinnen bei den Oberbayerischen Mannschafts- und Einzelmeisterschaften

Am Samstag, den 06.05. fanden in Unterföhring die Oberbayerischen Meisterschaften statt. Erstmals wurden gleichzeitig die Mannschafts-, sowie Einzelmeisterschaften ausgetragen.

Bereits um 8 Uhr begann der Wettkampf für die Wettkampfgruppe von Teresa Stadler. Die Mädchen präsentierten das erste Mal die neuen Übungen der  Talentiade. Die Anforderungen haben sich hier nochmal deutlich erhöht. In der Altersklasse 8 starteten für den TSV Gaimersheim Emilia Theisen, Marielle Lämmler, Jette Jahnsmüller und Nelly Schermal. Alle vier konnten ihre Trainingsleistungen abrufen und wurden dafür mit dem Vizemeistertitel in der Mannschaft belohnt. Emilia durfte als dritte in der Einzelwertung nochmal auf das Siegerpodest. Sicher zeigte sie am Stufenbarren beide geforderten Kippen. Knapp dahinter reihte sich Marielle auf Rang vier ein. Auch ihr gelang die Langhangkippe am Stufenbarren und auch der Flick-Flack in ihrer Bodenübung. Das Ergebnis rundeten Jette auf Rang 7 und Nelly auf dem 8. Platz ab. Jette zeigte eine sehr schöne Balkenübung und konnte ihren Handstand auf dem Schwebebalken zwei Sekunden stehen und Nelly erzielte am Sprung die höchste Wertung ihrer Mannschaft. Die neunjährige Antonia Ketzler startete in der Mannschaft des TSV Jetzendorf, diese wurde Oberbayerischer Mannschaftsmeister. In der Einzelwertung belegte Antonia den dritten Platz. Technisch sehr sauber zeigte Antonia ihre Barrenübung.

Im zweiten Durchgang gingen die Turnerinnen der LK1 und LK2 an den Start. In der Mannschaft der LK 1 turnten Isabelle Gessner, Antonia Billig, Anna Gehr, Carolin Fischer, Amelie Gößl und Nina Kopitzki. Die Mannschaft wurde souverän Oberbayerischer Meister und auch in der Einzelwertung schnitten die Mädchen super ab. In der Einzelwertung gingen in der Altersklasse der 14/15- jährigen  die Plätze eins bis vier an den TSV Gaimersheim. Amelie Gößl turnte einen fehlerfreien Wettkampf und wurde mit dem Meistertitel belohnt. Am Balken überzeugte sie durch eine sehr sauber und sicher geturnte Übung und erzielte dort, die mit Abstand beste Bewertung. Nina Kopitzki durfte sich über den Titel der Vizemeisterin freuen. Sie zeigte zum ersten Mal einen Salto rückwärts am Schwebebalken und erzielte für ihre wunderschöne Bodenübung die höchste Wertung ihrer Wettkampfklasse. Auf Rang drei folgte Anna Gehr. Anna zeigte zum ersten Mal am Barren den Flieger vom unteren zum oberen Holm und konnte auch ihre Radwende am Schwebebalken stehen. Auf Rang 4 reihte sich Antonia Billig ein. Am Stufenbarren gelang es ihr zum ersten Mal ihre freie Felge am oberen Holm ohne Pause zu turnen. Für ihre schwierige Übung wurde auch sie mit der Höchstwertung belohnt. Komplettiert wurde das gute Ergebnis durch Carolin Fischer auf Rang sieben. Carolin nutzte den Wettkampf nach langer Verletzungspause als Wiedereinstieg und  Standortbestimmung. Im Jahrgang 2006/2007 stellte ebenfalls der TSV Gaimersheim mit Isabelle Gessner die Oberbayerische Meisterin. Isi zeigte einen sehr schönen Überschlag am Sprung. Am Schwebebalken bewies sie  Nervenstärke und meisterte ihre Übung mit Bravour. Alexandra Pischner startete als Einzelstarterin in der LK 2. Ihr gelang ein sehr ausgeglichener Wettkampf. Am Boden präsentierte sie ihre Übung sehr sauber und auch der Stufenbarren wollte ihr sehr gut gelingen. Belohnt für ihre gute Leistung wurde Alexandra mit dem dritten Platz.

Am Nachmittag fand der Wettkampf der LK 3 statt. Auch hier konnte die Gaimersheimer Mannschaft den ersten Platz belegen. Es turnten Hannah Kufner, Jana Wanger, Anisa Dervisi, Verena Gifhorn, Lisa Kopitzki, Angelina Tölceres, Amina Seipelt und Emma Scheder.

In den Einzelwertungen konnte Jana Wanger im Jahrgang 2003/2004 den Meistertitel für sich verbuchen. Nur 0,3 Punkte dahinter platzierte sich Anisa Dervisi auf dem zweiten Platz. Beide lieferten sehr ausgeglichene Leistungen ab und gehörten an allen Geräten zu den besten. Auch im Jahrgang 2001/2002 gehörte mit Hannah Kufner ebenfalls eine Gaimersheimer Turnerin zu den besten. Hannah belegte einen erfreulichen dritten Platz. Bei den jüngsten Turnerinnen wurden gleich drei Jahrgänge zusammengefasst. So dass sich unsere beiden „Küken“ Amina Seipelt und Emma Scheder, beide Jahrgang 2007, mit bis zu zwei Jahre älteren Mädchen messen mussten. Amina belegte am Ende Platz 16 und Emma wurde neunzehnte. In der gleichen Altersstufe wurde Verena Gifhorn fünfte mit der höchsten Barrenwertung aller Turnerinnen dieser Altersklasse. Ihr folgten Lisa Kopitzki auf Rang acht und Angelina Tölceres auf dem 14. Platz.

Leider gab es bei den Siegerehrungen einige Pannen. Es wurden in den Einzelwertungen die Jahrgänge falsch zusammengefasst. Dadurch erfuhren die Mädchen zum Teil erst später wie gut sie wirklich abgeschnitten hatten und konnten sich nicht auf dem Siegerpodest über ihre Platzierung freuen.

 

Die Trainer waren mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden und sehen jetzt gespannt auf die nächsten Wettkämpfe auf Bayerischer Ebene.