Turner des TSV bei Oberbayerischen Meisterschaften

Den ersten Wettkampf des Jahres, die oberbayerischen Meisterschaften, bestritten sechs Gaimersheimer Turner am 08. April in Unterhaching.

Die jüngsten Turner der Altersklasse bis sieben Jahren konnten die neuen Pflichtübungen, die erst im Januar komplett geändert worden waren, nur knapp 3 Monate trainieren. Erik Andris und Raphael Sturm fehlte noch die Routine, am Ende des anstrengenden Wettkampfes ging ihnen auch die Kraft aus. So reichte es am Ende nur für Platz 13 und 14.

Die achtjährigen Turner hatten ebenfalls mit den neuen Übungen zu kämpfen, die einiges anspruchsvoller geworden sind. Hier erreichte Jonathan Döschner, der seine Trainingsleistungen gut abrufen konnte, den sechsten Platz. Bei den fünf Flanken am Pilz erreichte er die drittbeste Wertung. Philipp Eisenknappl schaffte das erste Mal überhaupt den Überschlag auf den Mattenberg, leider stürzte er beim zweiten Sprung, dem Salto. Auch ihm ging am Reck die Kraft aus, er landete auf dem 10. Rang.

 

Die zwei Kunstturner der Altersklasse 10, Maximilian Knapp und Julian Burghardt, mussten sich gegen die Turner aus den Leistungszentren Unterhaching und Mühldorf behaupten. Maximilian Knapp, Mitglied des bayerischen Kaders, erreichte Rang drei. Vor allem mit seinen Sprüngen – Salto gestreckt mit Flugrolle am Sprungbrett und Überschlag über den Sprungtisch konnte er punkten. Auch für seinen Trainingskameraden Julian Burghardt hat sich der Fleiß im Training gelohnt, er erzielte Rang fünf.