1.Wettkampftag Bayerische Turnliga Frauen 2017

Das im letzten Jahr neu eingeführte bayerische Ligasystem im Gerätturnen weiblich erwies sich als voller Erfolg! Eingeteilt in 8 Ligen gingen 60 Mannschaften mit über 600 Turnerinnen am 1./2. April in Veitshöchheim an den Start, um möglichst viele Ranglistenpunkte zu erturnen. 

Die erste Mannschaft des TSV Gaimersheim hatte sich im Ligafinale 2016 den Aufstieg in die  höchste bayerische Liga, die Oberliga 1 erkämpft und sorgte am ersten Wettkampftag für eine Sensation. Der Aufsteiger holte sich nach einem grandiosen Kür-Vierkampf am Schwebebalken, Stufenbarren, Sprungtisch und Boden den Sieg und kam mit über 5 Punkten Vorsprung auf Platz 1. Zum TSV-Team gehörten Tina Egner, Sophia Hardt, Teresa Stadler, Amelie Gößl, Antonia Billig, Nina Kopitzki, Anna Gehr und Isabelle Geßner.

Tina Egner, mit knapp 30 Jahren die erfahrenste Turnerin des Vereins war Punktbeste der ganzen Liga, die 11 Jährige Isabelle, Jüngste im Team, glänzte mit einer der höchsten Balkenwertungen. Sophia Hardt turnte nach langem wieder einen Vierkampf und trumpfte mit dem sechsbesten Gesamtergebnis auf. Teresa Stadler rief die Anforderungen wie Salti auf dem Balken und Schrauben am Boden auch nach zwei Jahren Wettkampfpause gewohnt souverän ab und auch die weiteren Gaimersheimer Turnerinnen Amelie Gößl, Antonia Billig, Nina Kopitzki und Anna Gehr trugen wertvolle Punkte bei.

 

In der Landesliga 4 startete die zweite Mannschaft des TSV Gaimersheim. Für den TSV waren dabei im Einsatz Sabrina Binder, Anisa Dervisi, Alexandra Pischner, Jana Wanger, Lisa Kopitzki, Hanna Kufner, Verena Gifhorn und Angelina Tölcseres.

Die Mannschaft startete am Barren und zeigte durchwegs sehr saubere Übungen. Hierfür wurden sie mit der höchsten Gesamtpunktzahl des Wettkampfs an diesem Gerät belohnt.

Auch am zweiten Gerät, dem Balken, konnten die Gaimersheimer ihre Leistung abrufen, mussten jedoch auch Stürze vom Gerät in Kauf nehmen.

Danach ging es zum Boden, dem Gerät, an dem die meisten Punkte gesammelt wurden. Die Turnerinnen präsentierten ihre teils neuen Choreographien ausdrucksstark, zeigten tolle Sprungkombinationen und landeten ihre Saltos sicher.

Zum Abschluss des Wettkampfs mussten die Gaimersheimer ihr Können noch am Sprungtisch unter Beweis stellen. Obwohl die Überschläge (z.T. mit je einer halben Drehung in der ersten und in der zweiten Flugphase) nicht ganz so gut wie im Training gelangen, konnten doch wertvolle Punkte erturnt werden.

Am Ende war die Freude groß, als bei der Siegerehrung bekannt wurde, dass der TSV Gaimersheim II den 2. Platz erreicht hat. Nun kann der Aufstieg in die nächst höhere Liga in Visier genommen werden.

 

Wettkampferfahrung konnte die dritte Mannschaft des TSV Gaimersheim in der Bezirksliga Süd sammeln. Die Mannschaft mit Enna Schmidt, Amina Seipelt, Emma Scheder, Lena Fichtner und vier Gastturnerinnen vom befreundeten TSV Mohnheim, erreichte den 7. Platz

Für die meisten Turnerinnen war es der erste Ligawettkampf. Die 10 bis 15-jährigen Mädchen zeigten solide Übungen. Der Boden war das beste Gerät der Mannschaft. Am Schwebebalken müssten sie jedoch ein paar Stürze hinnehmen, so dass die Mädchen die Punkte am Stufenbarren und Boden leider nicht mehr aufholen konnte.

Die noch junge Mannschaft ist dennoch motiviert und im Stande beim nächsten Mal ein paar Punkte gut zu machen.

 

Der zweite Wettkampftag der Bayerischen Turnliga der Frauen findet dann am ersten Juliwochenende in Illertissen statt und verspricht wieder große Spannung.