TSV Gaimersheim bei der KinderTurnOlympiade in Neumarkt

Die 5. KinderTurnOlympiade zog mehr als 3.000 Kinder und Jugendliche in ihren Bann und brachte olympisches Flair nach Neumarkt in der Oberpfalz.

Mit dabei war am 16./17. Juli auch der TSV Gaimersheim, der neben einem bayer. Vizemeistertitel auch zwei Kinderturn-Olympiasiegerinnen präsentieren konnte.

 

Am Samstag wurden u.a. auch die bayerischen Meisterschaften und die Landestalentiade weiblich ausgetragen. Hier starteten für den TSV in der Altersklasse der 7-Jährigen Marielle Lämmler, Emilia Theisen, Jette Jahnsmüller, Nina Horn und Nelly Schermal. Marielle absolvierte einen überragenden Wettkampf und belegte am Ende Platz 5 in einem hochkarätigen Teilnehmerfeld mit 44 Starterinnen. Am Schwebebalken, Boden und Reck bewies sie, welches Potential in ihr steckt und gehörte an allen 3 Geräten zu den besten. Emilia legte zum wiederholten Male einen stabilen Wettkampf ohne größere Fehler hin und wurde dafür mit Rang 14 belohnt. Ihre Leistung ist sehr beeindruckend, da sie erst seit Anfang des Jahres in der Trainingsgruppe von Teresa Stadler trainiert. Auch Jette entwickelt sich immer mehr zu einer konstanten Vierkämpferin, sehr elegant präsentierte sie ihre Übungen am Balken und Boden. Jette erreichte einen guten 18. Platz. Nina hatte am Schwebebalken leider etwas Pech und konnte ihre Trainingsleistung nicht abrufen. Am Boden und Sprung zeigte die 7-Jährige dann wieder was sie drauf hat und wurde von den Kampfrichtern mit sehr hohen Wertungen belohnt. Sie belegte Platz 27, knapp vor ihrer Teamkollegin Nelly, die sich auf Rang 30 einreihte. Auch sie zeigte eine sehr schöne Bodenübung. Teresa war mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden. Die Ergebnisse sind umso höher einzuschätzen, wenn man bedenkt, dass viele 7-Jährige in anderen Vereinen bereits 4 – 5 Mal die Woche trainieren. In der AK8 ging Antonia Ketzler als einzige TSV-Turnerin an den Start. Sie belegte unter 36 Teilnehmerinnen den 14. Platz. Bei Antonia war eine deutliche Leistungssteigerung zu den oberbayerischen Meisterschaften zu erkennen. Besonders am Sprung und Stufenbarren zeigte Antonia, dass sie auf Augenhöhe mit den besten ist. Im anspruchsvollen Kunstturnprogramm der 10-Jährigen startete Isabelle Gessner, betreut von Klaus und Claudia Stadler. Isi belegte am Ende den 8. Platz im starken Teilnehmerfeld. Leider wollte ihr der Stufenbarren nicht so recht gelingen, so dass eine bessere Platzierung nicht möglich war. Besonders am Sprung und Balken bewies die 10-Jährige, dass sie mit Bayerns Spitze mithalten kann und schrammte beide Male knapp am Siegerpodest vorbei. Um das Feeling „Kinderturnolympiade“ so richtig miterleben zu können, übernachteten die Mädchen noch mit ihren Trainerinnen in Neumarkt und konnten somit am Sonntag noch viele Mitmachangebote wahrnehmen. Krönender Abschluss war ein gemeinsames Bad der Mädchen im Teich des Schulpausenhofes. Ein herzliches Dankeschön an Steffi Theisen, die uns bei der Betreuung der Kinder sehr unterstützt hat.

 

Am Sonntag bei den bayerischen Meisterschaften im Gerätturnen männlich der Achtjähren ging Jonathan Lassowski als einziger Teilnehmer des TSV Gaimersheim an den Start. Begleitet und optimal vorbereitet von seinem Trainer Dominik Klenner begann für ihn der Wettkampf am Seitpferd, wo er – mangels Wettkampfpilz - am kleinen Pilz seine fünf schönen Flanken zeigen durfte. Auch bei den Ringen musste Jonathan auf Wettkampfringe verzichten, holte aber dennoch das Optimale aus seiner Übung heraus. Am Sprung hatte er mit den ungewohnten Sprungbrettern zu kämpfen. Seine Übungen an Barren und Reck jedoch konnte er konzentriert und nahezu fehlerfrei beenden. Mit einer grandiosen Bodenübung verkleinerte er am Ende noch deutlich seinen Abstand zum Führenden und landete ganz knapp auf dem zweiten Platz. Mit diesem Ergebnis sind die Aussichten für Jonathan auf einen Platz im Bayerischen Landeskader ausgezeichnet.

 

Ebenfalls am Sonntag fand dann der Wettkampf „Turn10“ statt, bei dem die Gaimersheimer Turnerinnen – betreut von Nadine Seipelt, Connie Kilcher und Christine Leixner - alle hervorragende Platzierungen erreichten. Die lange Wartezeit nach dem Einturnen wurde mit Picknick und Spielen im wunderschönen Pausehof überbrückt. Angelina Tölcseres erreichte in der Altersklasse der 10/11 Jährigen unter den 70 Teilnehmern aus ganz Bayern einen tollen 6. Platz. Über 80 TN waren in der AK 8/9 Jahre am Start und bei der Siegerehrung konnte Amina Seipelt hier die Goldmedaille und Emma Scheder die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Unser Sprungwunder Aylin Ludwig erhielt die höchste Sprungwertung und gesamt den 7. Platz. Enna Schmidt kam auf Rang 9 und bewies wieder einmal, dass sie unsere eleganteste Bodenturnerin ist – als einzige bekam sie die vollen 10 Punkte in der B-Note. Unsere Achtjährigen wussten sich sehr gut in dem Teilnehmerfeld der älteren Turnerinnen zu behaupten, Marie Barwig kam auf Platz 16, Lena Uebersezig folgte auf den 17. und Samira Maden auf den 22. Platz. Liana Seemann kam mit dem alten Trampolin nicht zurecht und versemmelte den Sprung, durch 3 tolle Geräteleistungen platzierte sie sich mit Rang 40 trotzdem noch in der ersten Hälfte. Spitze war das Ergebnis in der AK 6-7 Jahre. Serafina Würzburger kam auf den 9. , Cara Launus auf den 8. Platz. Sophie Lang, erst seit Anfang des Jahres bei uns dabei, holte sich hier die Silbermedaille und Mara Bugelnig wurde „Olympiasiegerin“. Bestimmt sind wir beim nächsten Mal wieder dabei, wenn das „olympische Feuer“ 2020 wieder entzündet wird.