Oberbayerische Mannschaftsmeisterschaften Gerätturnen weiblich

Unterföhring


Mit der oberbayerischen Vizemeisterschaft in der AK 7 und jeder Menge Spaß und toller Wettkampferfahrung traten die Turnerinnen des TSV Gaimersheim am Sonntag, 11.10. die Heimreise vom Turnzentrum Unterföhring an.

Für die AK 6 war es der erste Wettkampf überhaupt, entsprechend nervös waren unsere Jüngsten noch. Dennoch zeigten sie schon ansprechende Übungen und freuten sich über ihren Pokal und Platz 3 auf dem Siegerpodest. Zur Mannschaft gehörten Mara Bugelnig, Marielle Lämmler, Nina Horn undNelly Schermal.

Schon routiniert präsentierte das Gaimersheimer AK-7-Team seine Übungen, verzichten mussten sie auf ihre Mannschaftskameradin Samira, die sich leider in der Schule den Arm gebrochen hatte. Shejla Shala, Antonia Ketzler, Marie Barwig und Lena Uebersezigturnten sehr konzentriert und leisteten sich keinen Sturz oder groben Fehler. Überrascht waren die Trainer dann doch, dass der TSV Unterföhring und der TV Planegg-Krailing hinter sich gelassen werden konnte, verdient konnten sie sich aber über den oberbayerischen Vizemeistertitel freuen. Betreut wurden die Mädels von Teresa Stadler, Nadine Seipelt, Christine Leixner und Claudia Stadler, als Kampfrichterinnen waren für uns Theresa Atzl und Betty Pfersich im Einsatz.


2 Mannschaften des TSV Gaimersheim mit den Trainern Nina Richter und Nina Forster, die mit Krücken die Mädchen durch die Halle betreute, waren ebenfalls in Unterföhring dabei, sie turnten die Oberbayerischen Mannschaftsmeisterschaften in der LK 2.

Bei den Jüngeren starteten Anisa Dervisi, Katja Gifhorn, Lisa Kopitzki und Vivienne Schürmann im Jahrgang 2003-2006. Jana Wanger, die leider wegen einer Verletzung nicht turnen konnte, unterstützte die Mädls moralisch.

Bei den Älteren, im Jahrgang 1999-2002, gingen Lena Fichtner, Hannah Kufner, Leonie Kilcher und Franziska Seiff an den Start.

Die Mädchen zeigten viele neue Elemente. Am Stufenbarren schafften alle die Langhangkippen, einige Mädchen turnten dieses das erste Mal im Wettkampf. Am Balken wurden Bogengänge und am Boden die ersten Rückwärtssaltos gezeigt. Am Sprung mussten beide Mannschaften jeweils auf eine Turnerin aufgrund Knieprobleme verzichten. Der Rest konnte aber trotzdem Sprünge über 1,25 m zeigen.

Am Ende sprangen Platz 4 und 5 für die Mädls heraus. Damit waren alle zufrieden, da die Turnerinnen normalerweise eine Leistungsstufe niedriger starten und es für einige der erste Kür-Wettkampf in dieser Mannschaft war.

Vielen Dank auch an unsere unermüdlich im Einsatz stehende Kampfrichterin Christine Leixner.