Oberbayerische Mannschaftsmeisterschaften Talentiade weiblich

Penzberg

Drei Stockerlplätze für die drei Talentiade-Mannschaften des TSV Gaimersheim

war das Ergebnis der Oberbayerischen Mannschaftsmeisterschaften weiblich, die am 5.10. in Penzberg stattfanden.

 

Bereits am frühen Morgen zeigten unsere Jüngsten, Mathilda Schumann, Anna-Lena Glück, Amina Seipelt und Emma Scheder, in der Altersklasse der Sechsjährigen, was sie in den vergangenen Wochen trotz nicht ganz einfacher Trainingsbedingungen gelernt haben. Mit einer geschlossenen Mannschafts-leistung und trotz einiger winziger Fehler konnten sich die vier am Ende über den 3. Platz freuen.

 

Im Durchgang danach waren die sieben- und achtjährigen Mädchen an der Reihe. In der AK 7 gingen insgesamt acht Mannschaften an den Start. Unsere Mannschaft bestehend aus Isabelle Gessner, Verena Gifhorn und Sina-Marie Lassowski mussten auf Grund des Ausfalls der vierten Turnerin auf eine Streichwertung verzichten. Isabelle glänzte mit einer wunderbaren Balkenübung, die mit der höchsten Wertung des gesamten Tages über alle Altersklassen belohnt wurde. Verena konnte an vier Geräten überzeugen und zeigte vor allem am Reck, dass sie durchaus mutig turnen kann. Die Dritte im Bunde, Sina-Marie, konnte ihre Trainingsleistungen abrufen und somit konnte sich die kleine Mannschaft überraschend mit 159,15 Punkten hinter dem TSV Unterhaching und der Turntalentschule Weilheim-Penzberg platzieren.

In der Altersklasse der Achtjährigen waren fünf Mannschaften am Start. Wenige Turnerinnen konnten alle geforderten Elemente zeigen, was schon darauf hinweist, dass bereits in der AK 8 ein hoher Trainingsaufwand nötig ist, um mithalten zu können. Von 21 Turnerinnen konnten z.B. nur sechs Turnerinnen eine Kippe zeigen und auch die Rückschwünge am Reck auf mindestens 135 Grad waren nur selten zu sehen. Unsere Mannschaft bestehend aus Emma Sandino-Leichtl, Lilly Müller, Vanessa Vucina, Helena Kozak und Alesja Kräuter startete motiviert mit dem Sprung in den Wettkampf. Gut gelang der Sprung Vanessa, die bisher im Training hin und wieder Probleme damit hatte, sie wurde mit 14,65 Pkt. belohnt. Ihr Sprungvermögen konnte auch Emma zeigen, die mit 15,4 Pkt. die zweithöchste Sprungwertung des Tages erzielte. Auch Lilly gelang ein guter Sprung, der 14,95 Pkt. wert war.

Am Reck zeigten einzig Lilly und Emma alle geforderten Elemente und konnten mit Wertungen von 14,00 Pkt. Und 15,30 Pkt. wertvolle Punkte für das Mannschaftskonto einbringen. Eine gute Übung gelang auch Alesja Kräuter, die allerdings leider beim Abgang einen Sturz in Kauf nehmen musste.

Die Leistungen am Balken können als durchwachsen bezeichnet werden, Lilly und Vanessa konnten zwar ohne Sturz turnen, allerdings in Teilen ein wenig wackelig. Emma zeigte eine schöne Übung mit viel Spannung, musste aber beim Rad das Gerät verlassen, genauso ging es Helena.

Am Boden wiederum zeigten alle fünf Mädchen schöne Übungen, die durchweg mit guten Wertungen belohnt wurden. Emma zeigte erstmals in einem Wettkampf Rondat Flick-Flack und konnte damit einen halben Zusatzpunkt beisteuern. Unerwartet für die Trainer wurden die Mädchen am Ende oberbayerische Vizemeister; die Mädchen konnten die starken Turnerinnen des TSV Unterhaching auf den 3. Platz verweisen. Vorbeiziehen lassen mussten sie nur die Turntalentschule Weilheim-Penzberg, die ihre Mannschaft mit Kindern aus zwei Vereinen gebildete hatte.

 

Betreut wurde die AK 6 Mannschaft von Julia Metzger und die AK 7 und AK 8 Mannschaft von Bettina Pfersich. Als Kampfrichterin im Einsatz war Theresa Atzl, die im ersten Durchgang den Balken und im zweiten Durchgang das Reck zu bewerten hatte und dies mit großer Souveränität meisterte.