TSV Landesligaturnteam verpasst knapp den Stockerlplatz

Nördlingen

Der zweite Wettkampftag der diesjährigen Bayerischen Landesliga der Männer fand am Samstag, den 06.07.2013 in Nördlingen statt.

Die Gaimersheimer Nachwuchsathleten bestreiten das zweite Wettkampfjahr in dieser Liga. Sie hatten sich für diesen zweiten Wettkampf einiges vorgenommen, sie wollten ihr Resultat vom letzten Wettkampf - Rang 5 mit einer Gesamtpunktzahl von 185,10 Zählern - verbessern.

 

Das neunköpfige junge TSV-Team begann ihren Wettkampf an den Ringen. Die Wettkampf-Regularien besagen, dass je Gerät fünf Athleten an den Start gehen dürfen, die Besten drei kommen in die Wertung. An diesem ersten Gerät punktete Jan Lederer für den TSV mit einer technisch ausgereiften Übung und erzielt 10,50 Punkte. Sascha Wilhelm sicherte sich die gleiche Punktzahl, seine Übung krönte er mit einem hochwertigem Abgang, dem Doppelsalto in den Stand. Als dritter im Bunde kam Hendrik Zimmermann in die Wertung. Mit 10,10 Punkten wurde seine technisch sehr gut präsentierte Übung belohnt.

Beim Sprung zeigten Fabian Hübner, Jan Lederer und Daniel Hiesch einen Überschlag seitwärts mit 1/4 Drehung (Rondatsprung) über den 1,35 m hohen Sprungtisch. Bastian Bonack sprang einen Tsukahara gehochkt (Überschlag sw. mit 1/4 Drehung und Salto rw. gehockt) gehockt fast in den perfekten Stand. Leider hatte Valentin Kraus mit seinem Tsukahara gebückt nicht so viel Glück, er konnte diesen Sprung nicht in der von ihm gewünschten Ausführung beenden und zog sich bei der Landung eine Leistenzerrung zu.

Beim dritten Gerät, dem Barren, überzeugte Manuel Neumeier das Kampfgericht mit einem sauberen Rückwärtssalto als Abgang, was 10,10 Punkte für das Gesamtergebnis einbrachte.

Trotz seines Handicaps turnte Valentin Kraus am Reck eine ansprechende Übung. Für die Gesamtpunkte sorgten Hendrik Zimmermann, Jan Lederer und Sascha Wilhelm, die Besten drei an diesem Gerät.

Der zwölfjährige Jacob Schmidt zeigte am Boden eine fast perfekte Übung mit Rondat-Flic-Flac-Salto sowie zu Übungsende einen Twist-Salto, die mit 12 Punkten belohnt wurde. Die gleiche Punktzahl erzielte Bastian Bonack.

Als letztes und entscheidendes Gerät mussten die Athleten nun ihr Können am Seitpferd, dem von den meisten Sportler nicht so beliebtem Gerät, unter Beweis stellten. Leider fehlt dem Team, welches bis dato auf Rang 3 lag, das Quäntchen Glück sowie Nervenstärke. Außer Manuel Neumeier, der seine Leistung abrufen konnte, unterliefen den Athleten Leichtsinnsfehler, die ihnen den Platz 3 kostete. Mit 194,15 Punkte wurden sie knapp hinter dem TSV Monheim Vierter.

Sichtlich stolz war das Trainerduo Oliver Fleckenstein und Dominik Prosch dennoch, da die zwölf- bis vierzehnjährigen Turner gegenüber dem letzten Wettkampf am 11.05.2013 in Monheim eine enorme Leistungssteigerung erzielt hatten, die auf mehr hoffen läst.

 

Allen war klar, an diesem Tag wäre der Sprung auf's Trepperl möglich gewesen. Dies wollen sie beim dritten Wettkampftag der Bayerischen Landesliga am 13.10.2013 in Lichtenfelds nachholen. Drücken wir den jungen Sportler hierfür die Daumen.