TSV-Turnerinnen beim Bayerischen Landesliga-Wettkampf

Tittmoning

Nachwuchs trat bei den Bayerischen Pokalwettkämpfen an

 

Eine solide Leistung zeigte  die Mannschaft und die Einzelturnerinnen des TSV Gaimersheim am 22./23. Juni in Tittmoning beim ersten Landesligawettkampf und beim Bayern-Cup KM3.

Die Landesliga-Mannschaft mit Laura Lindner, Sarah Rockstuhl, Nina Forster, Viktoria Köhler, Sherin Dawoud, Sophia Gah, Annika Wagner und Magdalena Hlawatsch mussten sich der großen Konkurrenz aus ganz Bayern stellen, mit 10 Mannschaften in der Aktivenklasse so viele wie noch nie. Zu den Favoriten gehörten u. A. die Mannschaft vom TSV Unterföhring, die Heimmannschaft aus Tittmoning und die KTV Rieß.

Einige Stürze musste das Team leider zu Beginn des Wettkampfes am Schwebebalken hinnehmen, Viktoria Köhler und Nina Forster turnten aber fehlerfrei. Am Boden zeigte Sherin Dawoud zum ersten Mal eine Schraube und Sophia Gah, die sich schon über ihren gestandenen Menicelli am Balken freuen durfte, eine tolle Akrobahn mit Temposalto-Hocksalto. Einwandfreie Sprünge bot die ganze Mannschaft am Sprung und besonders Annika Wagner und Magdalena Hlawatsch erlangten dafür tolle Wertungen.

Mit zwei Nachwuchsturnerinnen am Stufenbarren, die ihr Debüt in der Landesliga hatten, mussten vor allem die erfahrenen Turnerinnen ihre Leistung abrufen, das gelang vor allem Sarah Rockstuhl und Laura Lindner sehr schön.

Die Mannschaft platzierte sich im Endergebnis auf Platz 6, womit die Trainer Prosch, Meier und Stadler zufrieden waren. Das Team kann sich nun auf den nächsten Landesliga-Wettkampf, der am 21.07.2013 in Unterföhring stattfindet, vorbereiten.

Am Tag zuvor zeigten die Einzel-Wettkämpfer beim Bayern-Cup KM3 ihr Können.  An den Start gingen Alexandra Pischner, Nina Kopitzki, Amelie Gößl, Anna Gehr und Carolin Fischer in den jüngeren Jahrgängen und die 25-jährige Tina Egner. Auch wenn noch mancher Nachwuchsturnerin am Schwebebalken die nötige Routine fehlte, um am diesem Gerät fehlerfrei durchzukommen, sah man schon bemerkenswerte Leistungen. Amelie Gößl schaffte zum ersten Mal den geforderten Bogengang rw. und auch Alexandra turnte sauber und fehlerfrei. Schöne Übungen wurden am Boden gezeigt. Am Sprungtisch konnten die TSV-Turnerinnen gute Sprünge absolvieren. Am Stufenbarren trennt sich dann die Spreu vom Weizen. Auch wenn die Gaimersheimer Mädels alle sturzfrei durchturnten, die Konkurrenz aus Würzburg zeigte hier schon schwierigere Elemente und setze sich vor den anderen Vereinen auf die vorderen Ränge ab. Beste vom TSV Gaimersheim war Alexandra Pischner im Jahrgang 2000/2001 mit Rang 8, Anna Gehr, Amelie Gößl und Caro Fischer erreichten im Jahrgang 2002/2003 gute Platzierungen im Mittelfeld. Nina Kopitzki musste nach einem schweren Sturz vom Schwebebalken leider ihren Wettkampf vorzeitig beenden.

Tina Egner zeigte einen hervorragenden Wettkampf. Stufenbarren, Boden und Schwebebalken gelangen der routinierten Turnerin einwandfrei.  Nur am Sprung musste Tina Egner einen Sturz nach ihrem Überschlag-Salto vorwärts hinnehmen. Die TSV – Turnerin platzierte sich am Ende auf Rang zwei.