Spieth-Cup in Esslingen-Berkheim

Esslingen-Berkheim

Am 11. Mai nahmen Lilly Müller und Emma Sandino-Leichtl vom TSV Gaimersheim zum ersten Mal bei einem bundesweit ausgeschriebenen  Wettkampf, dem Spieth-Cup in Esslingen-Berkheim, teil

In der Altersklasse der Achtjährigen starteten 33 Mädchen aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz.

„Sich gut präsentieren, keinen Sturz am Balken produzieren und sich nicht blamieren bei der starken Konkurrenz“, waren die Ziele der jungen Turnerinnen im Vorfeld gewesen.

Konzentriert und aufmerksam gingen sie dann auch an ihr erstes Gerät. Beide zeigten sehr sauber und ordentlich vorgetragene Übungen am Boden. Emma beeindruckte mit ihrem erstmals im Wettkampf gezeigten Meni, den sie auch noch ohne einen Wackler in die freie Rückhalte turnte und Lilly konnte einen sehr guten Schrittüberschlag zeigen.

Am Sprung ließen sich die Mädchen nicht davon beeindrucken, dass nur ein Brett ohne Federn zur Verfügung stand; beide konnten gute Sprünge zeigen und fast ihre Trainingsleistungen abrufen.

Am Reck musste eine Übung in Schlaufen absolviert werden; dies gelang besonders Emma, die hier mit 15,2 Punkten eine der höchsten Wertungen an diesem Gerät erzielte.

Der Balken stand am Ende des Wettkampfes – noch einmal galt es sich zu konzentrieren und Ruhe zu bewahren. Lilly zeigte ein gute Übung, leider wurde ihr der Abgang nicht anerkannt, was sie einen wertvollen Punkt in der Endabrechnung kostete. Emma ging als Vorletzte ans Gerät und hatte diesmal zur Freude aller ihre Nerven im Griff. Mit einer schönen Übung konnte sie zufrieden ihren Wettkampf beenden. 

Am Ende platzierte sich Lilly auf Platz 15 und Emma auf dem 10. Platz. Beide Mädchen erturnten mehr als 56 Punkte und haben damit die erforderliche Punktzahl für eine Nominierung für den Landeskader erreicht.

Als Kampfrichterin war Bettina Pfersich im Einsatz, die im Sprungkampfgericht mit wertete.