Gelungener Saisonauftakt in der 3. Bundesliga

Mannheim

Gut gelaunt und motiviert fuhr die Damen-Mannschaft des TSV Gaimersheim mit ihren Trainern Dominik Prosch, Claudia und Klaus Stadler und Andrea Meier zu ihrem ersten Wettkampf  in der 3. Bundesliga nach Mannheim.

Acht Teams aus ganz Deutschland kämpften hier um Ranglistenpunkte, die dann am Ende des Jahres über Auf- oder Abstieg entscheiden. Mit dem 3. Platz in der Gesamtwertung lösten sie die Aufgabe bravourös.

 

Am ersten Gerät Schwebebalken startete Sophia Hardt mit 12 Jahren als eine der jüngsten Turnerinnen des Wettkampfs. Mit einer gelungenen Schwebebalkenübung, bei der ihr zum ersten Mal auch das freie Rad gelang, erhielt sie die höchste Wertung ihrer Mannschaft nach der Gastturnerin Barbora Mokosová.  Auch Teresa Stadler, Klara Pelzl und Sarah Heidinger zeigten tolle Übungen und legten damit einen guten Grundstein für den Wettkampf.

 

Am Boden erturnte sich die Mannschaft mit 44,95 Punkten die zweithöchste Wertung des Tages.

Teresa Stadler, Alexandra Bonack und Klara Pelzl waren hier besonders stark. Auch Sarah Heidinger, die sich trotz Abi-Vorbereitungsstress auf den Weg nach Mannheim machte, um ihre Mannschaft zu unterstützen, trug mit einer eleganten, sauber durch geturnten Übung zum Erfolg bei.

 

Die große Stärke des Teams war diesmal der Sprung. Alexandra Bonack und Teresa Stadler überzeugten die Kampfrichter mit einem technisch sauber ausgeführten Tsukahara gebückt. Klara Pelzl und Sarah Heidinger turnten jeweils einen Tsukahara gehockt. Vervollständigt wurde die Mannschaftsleistung mit einem Jurchenko gestreckt in den perfekten Stand von Barbora Mokosová. Damit holten sie mit 50,4 Punkten die höchste Mannschaftswertung an diesem Gerät.

 

Am Stufenbarren wollte Sophia, Klara, Teresa und Alexandra nicht mehr alles perfekt gelingen, aber mit der erstklassigen Unterstützung der Slowakischen Gastturnerin Barbora Mokosová, die an allen vier Geräten eine herausragende Leistung zeigte und auch in der Einzelwertung Platz 2 erreichte, gelang mit dem 3. Rang auch hier ein sehr gutes Mannschaftsergebnis.

 

Mit dem 3. Platz in der Gesamtwertung schafften sich die Mädls eine hervorragende Ausgangsposition für die noch kommenden Wettkämpfe im Herbst und konnten damit ihr Ziel „Mittelfeld“ weit übertreffen. Gut vorbereitet geht es nun in zwei Wochen zum Deutschen Turnfest nach Mannheim.

 

Ein herzlicher Dank gilt Christine Leixner und Claudia Stadler, die als Wettkampfrichterinnen im Einsatz waren.