Bayern-Cup KM2 2013

Unterföhring

In der Kategorie KM2 (eine Stufe unter der Kür) der Bayerischen Meisterschaften turnten vom TSV Gaimersheim Sarah Heidinger, Alexandra Bonack, Nina Forster und Laura Lindner.

Für die 18-jährige Sarah Heidinger  war es wohl die anstrengendste Vorbereitungszeit für das Wettkampfjahr die sie je hatte. Die Turnerin steht momentan mitten in den Abiturvorbereitungen und absolvierte  dennoch sehr fleißig ihr Training. Ihren Wettkampf bestritt sie erwartungsgemäß ohne Fehler. Zum ersten Mal zeigte sie in ihrer Bodenkür die Schraube rückwärts, die ihr fehlerfrei gelang.

Die Turnerin konnte auch am Stufenbarren ihre Klasse beweisen.

Mit durchaus toller Übung konnte sie hier auch die Kampfrichter überzeugen.

Am Sprung gelang ihr der Tsukahara gehockt leider nicht ganz fehlerfrei, und musste ein paar Abzüge hinnehmen.

Dass der Schwebebalken ihr Paradegerät ist, zeigte Sarah Heidinger in ihrer Kür. Tolle Sprünge und Rückwärtselemente turnte sie gewohnt sauber und ruhig.

In der Gesamtwertung belegte sie den vierten Rang bei einem starken Teilnehmerfeld.

 

Die 16-jährige Alexandra Bonack überraschte die Trainer bei diesem Wettkampf mit einer tollen Leistung. Mit einen Tsukahara gebückt erturnte sich die TSV-lerin die Höchstwertung und hatte dadurch eine gute Ausgangsposition.

Ihre Sprungkraft kam ihr auch am Boden entgegen. Tolle akrobatische Elemente zeigte Alexandra in ihrer Kür. Auch der Schwebebalken wurde ohne Absteiger geturnt. Am Stufenbarren konnte sie ebenfalls überzeugen. Ihre Übung turnte sie hier fehlerfrei.

Alexandra Bonack konnte sich im Endergebnis über den zweiten Platz freuen, und qualifizierte sich hier für den Deutschlandcup.

 

Nina Forster turnte in derselben Altersklasse wie ihre Vereinskameradin Alexandra Bonack. Sie überzeugte am Schwebebalken mit einem schönen Schrittüberschlag vorwärts und grazilen gymnastischen Sprüngen und Drehungen.

Am Sprung turnte sie einen Überschlag mit 1/1 Drehung, den sie sicher in den Stand brachte.

Auch am Stufenbarren, der nicht gerade zu ihrem Lieblingsgerät gehört, turnte Nina Forster ihre Übung sauber und präzise.

Der Boden gehört eigentlich zu dem favorisierten Gerät der TSV Turnerin. Leider musste sie in der letzten Akrobahn einen Fehler hinnehmen, der ihr wertvolle Punkte kostete.

Im Endergebnis lag Nina Forster auf dem 6. Platz.

 

Dass Laura Lindner motiviert an den Wettkampf ging, zeichnete sich schon im Training ab. Die 15-jährige Turnerin zeigte an Boden bereits eine sehr gute Leistung. Erstmals gelang ihr die Akrobahn mit zwei verschiedenen Saltis, für die sie hart trainierte. Auch am Sprung und am Stufenbarren turnte sie eine einwandfreie Übung.

Leider gelang ihr am Schwebebalken ein Fopa: als routinierte Turnerin an diesem 10cm breiten Geräte musste Laura Lindner zwei Stürze hinnehmen.

Im Gesamtergebnis erreichte Laura Lindner den 10. Platz.